The AuditFactory Newsletter 04/09
 

###USER_title### ###USER_name###

dies ist der Newsletter von The AuditFactory mit aktuellen Informationen zu Themen aus dem Bereich Internal Audit und Forensic Services.

 
  Inhaltsübersicht:
   
Internal Audit in der Krise
Download zur ACFE-Konferenz 2009
Back to the basics...
Jobbörse: DLR sucht Unterstützung...
FraudFighter: ACFE German Chapter
 
 

Internal Audit in der Krise

 
 

 

Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.

(Max Frisch)

 

Nein, nicht wie Sie denken. Es geht hier mitnichten darum zu behaupten, die Interne Revision als solche befände sich in der Krise. Obwohl es auch solche Stimmen gibt.

Sie ist aber in der gegenwärtigen, wie ein Vorstand uns neulich in einem Gespräch erstaunlich gelassen sagte, verrückten Wirtschaftslage aufgefordert, auch außerhalb ihrer (zu?) starren Jahrespläne flexibel zu sein. Worum geht es? Ein unpopulärer Expräsident (nein, nicht George W. Bush) sagte: Die Chinesen verwenden zwei Pinselstriche, um das Wort "Krise" zu schreiben. Ein Pinselstrich steht für Gefahr; der andere für Gelegenheit. In einer Krise hüte dich vor der Gefahr - aber erkenne die Gelegenheit!

Zum Leitartikel...

 

Download zur ACFE-Konferenz 2009

 
 

TAF hat, wie im letzten Newsletter angekündigt, einen Beitrag auf dem diesjährigen Kongress des ACFE in London geleistet. Frau Dr. Judith Brombacher, Ph.D., CIA, CFE referierte über die Wirkungsanalyse bei Anti Fraud Management Systemen.

Wirkungsanalysen sind fortgeschrittene Verfahren für die Beurteilung der Effektivität eines Systems oder eines Prozesses. TAF ist in diesem Bereich Methodenführer und ist in der Lage, vorhandene Systeme oder deren Teile hinsichtlich ihrer Wirkung zu analysieren und zu optimieren.

Wir bieten Ihnen einen Download der Folien zum Vortrag in englischer Sprache an. Als Auszug zeigen wir Ihnen nachfolgend in einigen wenigen Schritten, wie ein Code of Conduct hinsichtlich seiner Wirkung untersucht werden kann.

Codes of Conduct (CoC) sind häufig empfohlene Elemente eines Anti Fraud Management Systems. Um hinsichtlich ihrer Wirksamkeit Gewähr zu haben, sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • Zielgruppenspezifische Sprache und partizipative Entwicklung
  • Klare Adressierung der Regelungen und Konsequenzen der Verletzung
  • Umfassende und regelmäßige Kommunikation des Codes an die Zielgruppe

Ein notwendiges Ergebnis ist, dass die Zielgruppe den CoC gelesen und inhaltlich verstanden hat. Dies mag banal klingen, ist es aber in der Praxis oftmals eben nicht. Unterstützend kann man einige zusätzliche Aktivitäten durchführen, um dieses erste Zwischenergebnis zu erreichen.

Die Einstellung der Zielgruppe muss sich meßbar verändert haben; dies muss durch eine Analyse belegt werden können. An dieser Stelle spätestens scheitern unserer Erfahrung nach viele Unternehmen, die zwar einen CoC implementiert haben, die obigen Voraussetzungen aber nicht oder nur teilweise umgesetzt haben.

Häufig finden wir folgende Mängel, die zu einer Einschränkung der Wirksamkeit führen:

  • Fehlende Unterstützung durch das Management (Vorbildfunktion, tone at the top)
  • Unterbrechung der Wirkungskette, bspw. durch nicht zielgruppenadäquate Sprache
  • Unzureichende Kommunikation und Kenntnisnahme des CoC in der Zielgruppe
  • Fehlende Wiederholungen

Für weitere Informationen zu diesem Themengebiet steht Ihnen unsere Spezialistin Frau Dr. Brombacher zur Verfügung:

Hier geht es zum Kurz-CV und den Kontaktdaten...

Hier geht es zum Download...

 

Back to the basics...

 
 

Unter 'Back to the basics' veröffentlichen wir in loser Folge Themen für Interne Revisoren, die für die tägliche Arbeit von Interesse oder für Einsteiger von grundsätzlicher Bedeutung sein können.

Wenn Sie Wünsche haben, was wir behandeln sollen oder können, freuen wir uns über Ihre Anregungen....

Formale Grundlagen

Formale Grundlagen der Internen Revision ist ein Überbegriff für all jene Dokumente, die eine Interne Revision selbst benötigt, um professionell zu arbeiten und den Berufsstandards zu entsprechen. Formale Grundlagen sind ein Beurteilungskriterium für die Interne Revision selbst; fehlen sie, so kann man nicht davon ausgehen, eine professionelle Interne Revision etabliert zu haben.

Wesentliche Anforderungen für formale Grundlagen kommen aus den Standards für die Berufliche Praxis der Internen Revision (Standards).

Beispielsweise versteht man unter formalen Grundlagen folgende Dokumente:

  • Einen Ethischen Kodex
  • Eine Geschäftsordnung
  • Ein Revisionshandbuch
  • Einen Prüfungsplan
  • Stellen- oder Funktionsbeschreibungen
  • Vorlagen für die Prüfungsdurchführung

An jedes dieser Dokumente sind eigene Anforderungen zu stellen. Anforderungen sind inhaltlicher Art und beschreiben, was in einem Ethischen Kodex enthalten sein soll, sowie formeller Art, etwa darüber, wer die Inhalte letzten Endes genehmigt.

Einige dieser formalen Grundlagen werden im Rahmen einer Qualitätsbeurteilung der Internen Revision explizit geprüft.

Insofern ist es wichtig, dass die formalen Grundlagen von der Internen Revision individuell erarbeitet werden und man sich nicht auf irgendwelche Vorlagen stützt, die man etwa aus dem Internet bezogen hat.

Hier geht es zum Forum Interne Revision

Hier erhalten Sie Hinweise für die Inhalte einer Geschäftsordnung

 

Jobbörse: DLR sucht Unterstützung...

 
 

DLR als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft sucht zur Verstärkung des bestehenden Teams Unterstützung.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) ist das nationale Forschungszentrum für Luft und Raumfahrt und die Raumfahrtagentur Deutschlands.

In den Schwerpunkten Luftfahrt, Weltraum, Energie und Verkehr arbeiten insgesamt ca. 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten. Für die Organisationseinheit

Revision und Unternehmensbeteiligungen

im DLR am Standort Köln sucht das DLR einen/eine Revisor/in.

Aufgabengebiet:

Revisionsprüfungen unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden in nach Risikogesichtspunkten prioritär abgestimmten Prüfungsgebieten sowie Sonderprüfungen, und zwar:

  • Wirtschaftlichkeitsanalysen in ausgewählten Sachgebieten und Ausarbeitung von Konzepten zur Optimierung
  • Ordnungsmäßigkeitsprüfungen
  • Prüfung der Angemessenheit und Effektivität des internen Kontrollsystems in verschiedenen Bereichen des DLR
  • Prozessbegleitende Untersuchungen in allen Bereichen des DLR, auch in Teamarbeit mit anderenOrganisationseinheiten
  • Prozess- und Organisationsüberprüfungen, Umsetzung vereinbarter Unternehmensziele in Geschäftsprozessen und Programmen
  • Management-Audits, Sonderprüfungen
  • Durchführung von Prüfungen und Abfassen der Revisionsberichte
  • Vertretung getroffener Feststellungen gegenüber beteiligten Stellen im Rahmen von Schlussbesprechungen
  • Ausarbeitung von Verbesserungsvorschlägen
  • Umsetzungscontrolling

Ihre Qualifikation:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, idealerweise in Wirtschaftswissenschaften
  • Gute Englischkenntnisse

Gewünschte Qualifikation:

  • Kenntnisse der Besonderheiten einer in Prozessen organisierten, unternehmerisch ausgerichteten Forschungseinrichtung
  • Kommunikations- und Dialogfähigkeit im Umgang mit den zu prüfenden Stellen
  • Teamfähigkeit und -bereitschaft sowie Durchsetzungsvermögen
  • Sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Kenntnisse MS Office sowie Grundkenntnisse SAP
  • Grundverständnis für technische Zusammenhänge
  • Fähigkeit zur schnellen und selbstständigen Einarbeitung und Bearbeitung komplexer Sachverhalte und neuer Themen

Zur Jobbörse...

 

FraudFighter: ACFE German Chapter

 
 

Der ACFE German Chapter, dem wir uns ja seit seiner Mutation zum Phönix aus der Asche eng verbunden fühlen, teilt die Einschätzung, die wir in unserem aktuellen Leitartikel aufgegriffen haben: So sagt einer seiner Vorstände, dass Umfragen unter seinen deutschen Mitgliedern ergeben hätten, dass die Mitarbeiterkriminalität angestiegen sei. Drei von vier der Befragten rechneten zudem mit einem weiteren Anstieg der Mitarbeiterstraftaten im laufenden Jahr 2009.

Grundlage der Aussage war eine Studie des amerikanischen ACFE, in der mehr als 500 Unternehmen zu ihrer aktuellen Einschätzung befragt worden sind. Das Handelsblatt, dem eine Vorabinformation vorliegt, hat in seiner Online-Ausgabe vom 21. April einen entsprechenden Artikel veröffentlicht.

Der Fehler, den viele Unternehmen machen, ist im Rahmen ihrer Rasenmäherkürzungen von Budgets auch Funktionen wie Unternehmenssicherheit, Revision und andere nicht zu verschonen. Das eingesparte Geld kann ihnen auf diese Weise teuer zu stehen kommen. Den eingesparten Kontroll- und Überwachungskosten stehen so vielfältige primäre und sekundäre Schäden durch Wirtschaftskriminalität gegenüber.

Zum FraudFighter...

  Um sich vom Newsletter abzumelden, senden Sie
bitte eine E-Mail an newsletter@auditfactory.de.


Impressum
The AuditFactory
Hauptstraße 83
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon 07142 966 83 32
Telefax 07142 966 79 74
info@auditfactory.de

verantwortlich für den Inhalt dieses Newsletters:
Elmar Schwager
QUICKLINKS:
 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt sucht Revisor/in

IT-Revisor/in (Teilzeit) in Heidelberg

Berliner Prüfungs- und Beratungsunternehmen sucht Mitarbeiter in der IT-Prüfung

Senior Auditor / Junior Manager (Certified Internal Auditor) sucht neuen Wirkungskreis

Senior Auditor sucht neue Herausforderungen als Senior Internal Auditor in einer kleineren oder mittleren Internen Revisionsabteilung.

Diplom-Wirtschaftsingenieur mit Schwerpunkt Transportwesen sucht neue Aufgaben im Bereich Interne Revision und Compliance auf freiberuflicher Tätigkeit.

Inhouse-Seminare von TAF

Überblick zum CFE-Examen in Deutschland

MBA-Studiengang Risk & Fraud

Täterprofile

Kurzlehrgang Korruptionsprävention

Gefährdungsanalyse nach § 25c KWG

Der Begriff der dolosen Handlung

Faktorenkomplexe doloser Handlungen

Was ist ein Anti-Fraud-Management-System?

Einrichtung und Evaluierung von AFM-Systemen

Stichworte im Glossar: 100

Neu aufgenommen:

Formale Grundlagen

Gehalt von Internen Revisoren

Tipps für Bewerber