Sie benötigen einen Flash Player, um diesen Film sehen zu können.

Präventionsberatung

Wirtschaftskriminalität-Prävention ist die Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen zur Verhinderung bzw. Minimierung von Fraud-Risiken und der durch dolose Handlungen entstehenden primären und sekundären Schäden.


In deutschen Unternehmen werden dolose Handlungen zu ca. 66 Prozent durch Zufall
(z. B. durch interne und externe Hinweise) entdeckt. Diese Tatsache unterstreicht den Ansatz, dass bereits im Vorfelde präventive Maßnahmen zu ergreifen sind, um die Begehung von dolosen Handlungen weitestgehend auszuschließen.

Die wesentliche Herausforderung im Bereich der Prävention besteht darin, den Spagat zwischen Vertrauen und Kontrolle zu meistern. Wie oben dargestellt, ist einerseits das Vertrauen zum und die Identifikation mit dem Unternehmen wichtig für ein rechtstreues Verhalten der Mitarbeiter. Andererseits zeigt sich jedoch immer wieder, dass gerade langjährige Mitarbeiter, denen entsprechendes Vertrauen entgegengebracht worden ist, zu Tätern werden. Das heißt, ohne Kontrolle geht es nicht.

Kontrollen zur Aufdeckung von wirtschaftskriminellen Handlungen:
ein Präventionselement von besonderer Bedeutung

In diesem Spannungsverhältnis die richtige Balance zu finden, und die Notwendigkeit von Kontrollen zu vermitteln, muss tragendes Element eines jeden Präventionskonzepts sein. Kontrollen, die zur Aufdeckung von wirtschaftskriminellen Handlungen führen können, stellen folglich ein Präventionselement von besonderer Bedeutung dar. Denn je höher die Entdeckungswahrscheinlichkeit der einzelnen Straftat ist, desto höher ist auch die abschreckende Wirkung des Kontrollsystems auf einen potentiellen Täter.

Sofern im Rahmen der Konzeption und Implementierung eines Präventionssystems die unternehmenseigene Interne Revision eingesetzt wird, muss immer darauf geachtet werden, dass die Interne Revisionsabteilung nicht in eine operative Funktion gedrängt wird und sie hierdurch ihre Unabhängigkeit und Objektivität verliert. Auch vor diesem Hintergrund bietet sich in diesem Zusammenhang die Einbeziehung externer Spezialisten an.

Enges Zusammenspiels zwischen Risikomanagement und Interner Revision

Ferner wird die Notwendigkeit eines engen Zusammenspiels zwischen Risikomanagement und Interner Revision deutlich. Spezialisten im Bereich Prävention, Aufdeckung und Untersuchung von dolosen Handlungen besitzen Kenntnisse über die Beweggründe, Denk- und Verhaltensmuster und die häufigsten Fehler von Tätern. Ebenso verfügen diese Spezialisten über Erfahrungen im Hinblick auf die häufigsten von Unternehmen begangenen Fehler, die letztlich dolose Handlungen befördert haben. Auf der Basis einer solchen Expertise ist eine zielgerichtete, unternehmensspezifische Ausrichtung eines Präventionssystems überhaupt erst möglich.

Die wirkungsvollste Möglichkeit der Deliktbekämpfung ist die Prävention!
Hierbei kann The AuditFactory Sie unterstützen.

Präventions-Unterstützung durch The AuditFactory

In Form eines Outsourcing, d. h. einer vollständige Durchführung des Präventionskonzept-Projekts

In Form eines Partnering, d. h. die gemeinsame Durchführung des Projekts zusammen mit Ihrer Internen Revision, dem Risikomanagement oder dem Fraud Manager

PIT-Persönlichkeitsinventar hilft Ihnen bei der Personalauswahl ...